Vielseitige 
 Naturlandschaften 

Horst G. Vogeler – Künstler unter uns

Foto Vera Mertins - alle Rechte vorbehalten

20.02.‘18

Von Uwe Dammann

„Naturlandschaften – Körperlandschaften", hat der Künstler Horst G. Vogeler eine seiner Arbeiten genannt. Und in der Tat scheinen die toskanischen Landschaften, die Vogeler auf einer Reise in sanften Pastelltönen einfing, in der künstlerischen Sicht zur (weiblichen) Körperlandschaft zu mutieren. Das beeindruckende Werk ist nur eines von vielen, das derzeit in der Ausstellungsreihe „Künstler unter uns" im Ottersberger Rathaus zu sehen ist.

Gut besucht

Die Ausstellungseröffnung blieb diesmal dem stellvertretenden Ottersberger Bürgermeister, Tim Weber (FGBO), vorbehalten, der die von Susanne Stuwe-Thiel kuratierte Ausstellung in seiner Begrüßung als „vielseitig" lobte. Vogeler ist in Ottersberg wahrlich kein Unbekannter. Kein Wunder also, dass viele Besucher zur Ausstellungseröffnung ins Foyer des Rathauses gekommen waren. Horst-G. Vogeler unterrichtete 35 Jahre lang Kunst an der Haupt- und Realschule in Ottersberg. Dass er neben seinem Beruf künstlerisch gearbeitet hat, hatte er zuvor auch schon in anderen Ausstellungen zum Ausdruck gebracht, auch zum Bestand der Ottersberger Bilderausleihe, der Artothek, gehören seit langem Bilder des Künstlers.

Vielfalt im Rathausfoyer

Nun zeigt Vogeler im Eingangsbereich des Rathauses und im Sitzungssaal Arbeiten aus den vergangenen fünf Jahrzehnten. „Der Betrachter erhält Einblicke in ein hochproduktives Schaffen, dass die Natur mit all ihren Facetten in den Blickpunkt rückt und uns ihre Schönheit und Besonderheit vor Augen führt", heißt es im Ankündigungstext zur Ausstellung. Seine jüngsten Arbeiten sind in Anlehnung an die Themen der „Kritischen Realisten" entstanden. Das Leben der Sinti und Roma, wahrgenommen auf Fortbildungs- und Studienreisen in und durch Ungarn, beschäftigt den Künstler schon seit einigen Jahren.

Werdegang

Die Kunst begleitet Vogeler schon lange. Er studierte Freie Grafik in Hannover an der Werkkunstschule mit dem Schwerpunkt Druckgrafik. In der Zeit der Studentenbewegung entschied er sich, an der Hochschule für Bildende Künste in Hamburg weiter zu studieren. In dieser turbulenten Zeit wurde ihm schnell klar, dass die Kunst kein „Brotberuf" war und da er inzwischen geheiratet hatte, orientierte er sich um: er studierte Kunst, Werken und Deutsch für Lehramt an der Hochschule in Oldenburg und bekam anschließend eine Anstellung als Lehrer an der Ottersberger Schule.

Mitwirken

In der Ausstellungsreihe „Künstler unter uns" können sich künstlerisch ambitionierte Laien oder auch Künstler mit professionellem Hintergrund um eine Bilderschau bewerben. Ansprechpartner sind Jürgen Buthmann-von Schwartz im Rathaus telefonisch unter 0 42 05 / 31 70 17 und Susanne Stuwe-Thiel unter 0 42 05 / 12 89 oder per E-Mail an stuwethiel@t-online.de.

Anrede:
   
Vorname:
Name:
E-Mail:
 
HTML Newsletter
 

Übrigens:

"An allen Unfug, der passiert, sind nicht etwa nur die schuld, die ihn tun, sondern auch die, die ihn nicht verhindern."

Erich Kästner

Wer ist eigentlich:

Dr. Mathias Grabs

Dipl.-Ingenieur, arbeitet beim Senat in Bremen, Jahrgang 1968, verheiratet mit Sabine Grabs, ein Kind
Mathias Grabs engagiert sich seit Februar 2016 bei der FGBO, ist Ratsmitglied und lebt im Seepark in Ottersberg.